Als im Jahr 1927 der El Dorado Lake als Wasserreservoir für das Kleinstädtchen El Dorado angelegt wurde, hätte niemand geahnt, welche Tragödien sich hier im südlichen Kansas abspielen würden. Damals lebten etwa 10.500 Einwohner in dem kleinen Ort am Walnut River, der vor allem wegen seines Ölfeldes so bedeutend war. Erst 1915 war hier durch das noch junge wissenschaftliche geologische Kartierungsverfahren ein gewaltiges Vorkommen des schwarzen Goldes entdeckt worden. 1918 wurden hier bereits 12,8% des nationalen und 9% des weltweiten Ölbedarfs gefördert – manche gingen sogar so weit und nannten es “das Ölfeld, das den Ersten Weltkrieg gewann”.

Doch dieser lokale Aufwind der späten 1910er wurde nur wenige Jahre später durch wiederkehrende schreckliche Nachrichten getrübt. Die Region rund um El Dorado wurde immer wieder Ort schrecklicher Verbrechen. So wurde auch der Bau des ersten El Dorado Stausees durch einen grausamen Mord überschattet.

Am Freitagabend des 06. August 1926 wurden Arbeiter des Baugeländes auf ein stark rauchendes Feuer in der Nähe des Walnut Rivers aufmerksam. Kaum 200 Meter vom eingezäunten Konstruktionsplatz entfernt, entdeckten sie eine große Feuerstelle. Der Schrecken war groß als die beiden Angestellten von Traver Construction in den lodernden Flammen einen sich noch bewegenden Menschen ausmachten. Aufgrund der großen Mengen Benzins, die dem Feuer beigegeben wurden, konnten die geschockten Augenzeugen jedoch wenig unternehmen und riefen die Feuerwehr, Polizei und den Notarzt. Obwohl die Rettungskräfte schnell vor Ort waren, kam jede Hilfe für das Opfer zu spät. Es war bereits seinen Verbrennungen erlegen.

Es handelte sich um den seit wenigen Tagen vermisste Schachprofi Roy Brockman aus der Gegend. Ein Zusammenhang zu anderen Mordopfern aus El Dorado konnte zunächst nicht hergestellt werden. Doch als klar wurde, dass in jedem August eines Jahres brutale Morde geschehen sollten, war eine Serientat nicht mehr auszuschließen. Im Sommer 1932 gipfelte der Massenmord in einem dubiosen und menschenverachtenden Amoklauf in der beliebten Motel-Escape-Autohotelkette